Gesellschaft für OSTEUROPA-FÖRDERUNG e.V. (gof_berlin) wrote,
Gesellschaft für OSTEUROPA-FÖRDERUNG e.V.
gof_berlin

ART Stalker Berlin: Ausstellung "Abstract dialogues"



Serafima Shamkhalova & Victor Nikolaev

"Abstract dialogues"

Ausstellung: 19. April - 21. Mai 2017

Vernissage 19.04.2017 - 19:00 Uhr
mit künstlerischer und musikalischer Umrahmung:
„Abstract trialogues“: Victor Nikolaev (manuelle Videomalerei), Ana Maria Bonis (Gesang) und Leonid Chernobelskiy (historische und zeitgenössische Musikinstrumente).


Finisage 21.05.2017 - 18:00 Uhr
mit dem „Theater der Kalligraphie“: multimediale Performance, Musik, Poesie und manueller Videomalerei

SERAFIMA SHAMKHALOVA ist Künstlerin und Fotografin, die digitale Werke im Stil von Pop Art, Fotoimpressionismus und abstrakter Kunst erschafft.

Sie wurde in Norilsk (ex-UdSSR) geboren, hat Sprachen, Literatur und Kunstgeschichte studiert und als Übersetzerin für Texte aus den Bereichen Kunst, Kultur und Wissenschaft für eine prominente Moskauer Zeitschrift gearbeitet.

2005 zog sie mit ihrer Familie nach Berlin, 2007 nach Princeton, New Jersey, wo sie die Gelegenheit nutzte, sich mit der New Yorker Kunstszene bekanntzumachen. Einige Jahre später kehrte sie dann nach Berlin zurück und begann eigene Kunst zu schaffen und auszustellen.

Die Künstlerin sagt über sich selbst und ihre Kunst: “Meine Eltern stammten aus einer kleiner Siedlung in den Kaukasischen Gebirgen; das war eine geschlossene Gesellschaft, wo das Leben einer Frau streng geregelt und kontrolliert wurde. Ich habe schon als Kind dagegen rebelliert, mit 16 das Elternhaus verlassen, um nach eigenen Wegen zu suchen. Natürlich war es nicht einfach, sich durchzusetzen und allein gegen viele Hindernisse im Leben anzukämpfen, das war es mir aber wert. Ich habe mein Leben so gestaltet, wie ich es mir wünschte - viel gelernt und erlebt, in über 50 Ländern gereist und unzählige Freunde und Kontakte in der ganzen Welt geknüpft. Und alle diese Erfahrungen und Erlebnisse, die ich als eine Frau, eine Mutter, eine Weltenbummlerin oder eine Lebensphilosophin gesammelt habe, versuche ich jetzt in meiner Kunst auszudrücken.

Als Autodidaktin kann ich nicht beurteilen, ob ich alles “richtig” mache und ob meine Kunst “gut” oder “schlecht” ist - das ist mir aber auch nicht so wichtig. Natürlich freue ich mich sehr, dass ich gutes Feedback von Besuchern meiner Ausstellungen oder von meinen Fans und Subscribern in sozialen Medien bekomme; wäre es aber nicht der Fall, würde ich in der Art und Weise, sich zu outen, kaum etwas ändern,- weil ich in erster Linie versuche, mir selbst treu und authentisch zu bleiben.”

VICTOR NIKOLAEV (geb. 1943 in Moskau), von Kritikern als einer der wichtigsten Vertreter der russischen abstrakten Malerei gefeiert, kann auf eine lange Reihe von Einzelausstellungen in bedeutenden Galerien und Kultureinrichtungen Russlands und Europas zurückblicken, z.B. in der Tretjakow-Gemäldegalerie (Moskau), im Glinka-Museum (Moskau), im Russischen Staatsmuseum (Sankt-Petersburg), in der Galerie Bernhard Vidal (Paris), Friedrich Galerie (Köln), im Frankfurter Hof (Mainz), Art Center Berlin u.v.a. In den letzten Jahren lässt sich Nikolaev insbesondere von der Musik, dem Tanz und der Filmkunst inspirieren, wovon seine regulären Ausstellungen und Performances im Moskauer Staatlichen Zentrum für zeitgenössische Kunst und in Kultureinrichtungen Berlins zeugen.

ART Stalker - Kunst+Bar+Events - Kaiser-Friedrich-Str. 67 - 10627 Berlin
+49(0)30 - 22052960 - mail@art-stalker.de - www.art-stalker.de
Subscribe

  • Post a new comment

    Error

    Anonymous comments are disabled in this journal

    default userpic

    Your IP address will be recorded 

  • 0 comments